Neue Homepage für den MV Agusta Club

Sonntag, 20. April 2008

Homepage des MV Agusta Club Deutschland e.V.

In den letzten drei Wochen habe ich eine neue Homepage für den MV Agusta Club Deutschland e.V. designet und entwickelt. Seit Freitag ist sie online.

Keine Ahnung wer oder was MV Agusta ist? Das gibts ja gar nicht! Hier die Kurzfassung:

1945 gegründet, stellte die Mecchanaica Verghera Agusta als erstes ein leichtes Motorrad mit 98 ccm her. Schon von Beginn an nahm MV Agusta an Rennsportveranstaltungen teil. Von 1952 bis 1974 konnten 38 Fahrer- und 37 Konstrukteursweltmeistertitel eingefahren werden. Eine bis heute unübertroffene Zahl und verantwortlich für den Ruhm der Marke.

Mit dem Tod des Grafen Domenico Agusta 1971 begann der Niedergang der Firma und 1980 wurde das letzte Motorrad hergestellt. 1991 kaufte Cagiva die Rechte an dem Namen MV Agusta. Die von Massimo Tamburino entworfene F4 750 Oro gilt als ein Meilenstein im Motorradbau. Sie wurde 1997 vorgestellt und ab 1999 in Serie produziert.

Auf der Seite gibt es u.a. Infos über den Club, MV Agusta, News, Termine und insbesondere die Galerie mit fast 3.000 Fotos.

Die Seite basiert auf ASP.NET 3.5 und nutzt u.a. AJAX-Gimmicks und LINQ to XML.

www.mv-agusta-club.de


MV Agusta F4 Home Screen Images for BlackBerry Pearl

Samstag, 15. März 2008

Für alle MV Agusta F4-Fans und BlackBerry Pearl-User hier zwei Home Screen Images, oder auf deutsch Startseitenbilder, in der Auflösung 240 * 260 Pixel.

MV Agusta F4

Download bei flickr

Und so geht das Einrichten: Bild bei flickr auswählen, dann das Bild mit rechter Maustaste anklicken und Speichern wählen. Mit dem BlackBerry Media Manager auf den BlackBerry kopieren. Anschließend mit der Anwendung Medien öffnen und im Menü Als Bild auf Starts. verw. auswählen.


Mit der F4 und dem N110 auf Tour durch den Schwarzwald, die Vogesen und das Elsaß

Freitag, 27. April 2007

MV Agusta F4 1000 S 1+1 

In den letzten beiden Tagen bin ich mit meiner F4 ein bischen durch die Landschaft gefahren. Geführt hat mich dabei mein neues FujitsuSiemens Pocket LOOX N110 Navi. Es ist unglaublich klein, aber wirklich gut. Die Software von Navigon erlaubt als Routenoption „Motorrad“ und „Schöne Strecke“ auszuwählen. Dann sucht das Navi schöne kurvige Strassen und fährt lieber ein paar Umwege als direkt das Ziel anzusteuern. Selbst von Karlsruhe nach Freiburg kannte es ganz tolle Strecken die mir noch völlig unbekannt waren. Echt super das Teil! Einzig die winzigen Texte kann man, abhängig von der Montageposition (und den eigenen Augen) während der Fahrt wirklich nicht lesen. Die Batterie hält ca. 4 Stunden durch. Wirklich ärgerlich ist nur, dass keine grenzüberschreitende Navigation möglich ist. Deutschland und Frankreich sind getrennte Karten die man an der Grenze von Hand umschalten muss. Vorausgesetzt, man weiß wo der günstigste Grenzübergang überhaupt ist.

Bilder bei Flickr


301 – Moved Temporarily

Sonntag, 6. August 2006

Mal zu heiß, dann wieder zu kalt und jetzt Regen. In Erwartung besseren Motorrad-Wetters parkt meine MV Agusta F4 1000 S 1+1 solange im Büro.

Die MV bietet den Super-Vorteil, dass man, solange man nicht auf einer deutschen Autobahn fährt, überhaupt nicht zu schalten braucht. Einfach den ersten Gang einlegen und Gas geben. Die Höchstgeschwindigkeit im ersten Gang beträgt bei 12700 U/min unglaubliche 124,9 km/h. Hat man’s doch mal eilig, einfach den zweiten Gang einlegen. Der reicht bis 171,9 km/h.

Vielleicht sollte ich doch endlich mal mein Testament schreiben solange das Wetter noch so schlecht ist 🙂