EXIF-Tools: EXIF Date Changer

Jede Digitalkamera schreibt neben dem eigentlichen Bild noch eine Reihe weiterer Informationen in die Bilddatei. Für die meisten Nutzer sind diese jedoch i.d.R. nutzlos. Das was wirklich interessiert, wie z.B. ein Titel und Kommentare, der Name des Fotografen oder die GPS-Koordinaten des Ortes, an dem das Bild aufgenommen wurde, liefern die Kameras nicht. In einer Reihe von Artikeln möchte ich die nützlichsten Tools vorstellen, um diese sogenannten EXIF-Metadaten zu bearbeiten.

Der EXIF Date Changer löst ein Problem, vor dem wohl schon die meisten Digital-Fotografen gestanden sind. Das in der Bilddatei gespeicherte Datum/Uhrzeit ist falsch. Die Gründe hierfür sind meist die gleichen:

  • beim Wechsel der Zeitzone wurde vergessen das Datum der Kamera zu korrigieren
  • Umstellung von Sommer- auf Winterzeit oder anders herum
  • die Uhr der Digicam hat das Datum wegen leerer Akkus oder Batterien vergessen

Ausserdem kann der EXIF Date Changer das Aufnahmedatum in den Dateinamen integrieren. Das erleichtert auch für Nicht-EXIF-Profis die Übersicht und die Dateien können im Windows Explorer einfach nach dem Aufnahmedatum sortiert werden. Zudem wird, sofern nicht abgeschalten, dass Änderungsdatum der Datei auf das Aufnahmedatum gesetzt. Ein weiteres sehr nützliches Feature da das Änderungsdatum sehr oft das Datum ist, zu dem die Datei von der Speicherkarte auf den Computer kopiert wurde.

Das Ändern des Aufnahmedatums ist mit dem EXIF Date Changer kinderleicht.

EXIF Date Changer - Photos

Der EXIF Date Changer verändert für alle Foto-Dateien in dem unter „Source folder“ eingestellten Ordner das Datum um den unter „Correct time by“ eingestellten Wert. Die geänderten Bilder werden in dem unter „Destination folder“ eingestellten Ordner gespeichert. Dies ist Defaultmässig der Ordner output unterhalb des „Source folder„. Als „Destination folder“ kann auch der „Source folder“ eingestellt werden. Die Bilddateien werden dann, in Abhängigkeit von den Programm-Einstellungen, ggf. überschrieben. Das Aktualisieren des Datums erfolgt nach Anklicken von „Go„.

Und jetzt noch zu den Einstellungen. Diese sollten unbedingt vor dem ersten „Go“ den eigenen Wünschen angepasst werden.

EXIF Date Changer - Options

Recurse Folders: Wenn angekreuzt, werden rekursiv auch alle Unterordner durchsucht und die Bilddateien aktualisiert. Ich empfehle diese Option auszuschalten, insbesondere wenn man noch ein bischen mit den Einstellungen experimentiert.

Auto rename if already exists: Wenn angekreuzt, werden keine Dateien überschrieben. Stattdessen wird eine Erweiterung an den Dateiname angehängt, zB. _2.

Include datetime in filename: Wenn angekreuzt, wird das Aufnahmedatum und die Uhrzeit dem Dateiname vorangestellt. Das Format des Dateinamens lässt sich unter „Output file mask“ anpassen.

  • yyyy oder yy: Jahr
  • mm: Monat
  • dd: Tag
  • hh: Stunde
  • nn: Minute
  • ss: Sekunde
  • *FILENAME: Originaldateiname

In der Hilfe erfährt man ggf. mehr dazu. Der Preview für das Ergebnis wird aktualisiert, sobald man das Feld verlässt, z.B. durch TAB oder bei Klick auf eine der Optionen.

Include current filename: Wenn angekreuzt, wird der bisherige Dateiname in den neuen Dateiname mit aufgenommen. Diese Option wird nur ausgewertet, wenn das Aufnahmedatum in den Dateiname geschrieben werden soll. Wenn die Ausgabemaske *FILENAME enthält, dann muss diese Option gesetzt werden.

Overwrite datetime in filename: Wenn diese Option angekreuzt ist, wird eine ggf. bereits im Dateiname enthaltene Datumsangabe überschrieben.

Preserve original modification date: EXIF Date Changer ändert das Änderungsdatum der Datei auf das Aufnahmedatum. Das ist ein wirklich sinnvolles Feature da das Dateidatum sehr oft leider das Datum ist, zu dem das Foto vom Speicherstick auf die Festplatte kopiert wurde. Wenn diese Option angekreuzt ist, wird das Änderungsdatum der Datei nicht geändert. Ich empfehle, diese Option nicht anzukreuzen.

Geocoding

Und es gibt noch einen weiteren Grund, warum das Aufnahmedatum der Bilder möglichst auf die Sekunde korrekt sein sollte. Für das automatischen Geocodieren von Fotos anhand von GPS-Daten ist die genaue Uhrzeit Voraussetzung.

Fazit

Der EXIF Date Changer korrigiert in Sekunden das Datum Hunderter Fotos, setzt das Dateidatum und kann den Dateiname auf Wunsch mit dem Datum versehen. Schneller und einfacher geht es nicht.

Einziger Kritikpunkt ist, dass immer sämtliche Dateien eines Verzeichnisses korrigiert werden. Ggf. muss man also manuell noch ein bisschen hin- und herkopieren.

Kosten

Der EXIF Date Changer ist kostenlos.

Alle meine Artikel zur EXIF-Bearbeitung anzeigen

6 Antworten zu EXIF-Tools: EXIF Date Changer

  1. McNepp sagt:

    Anmerkungen zu „Exif Date Changer 1.1“:

    Das Ankreuzen der Option „Preserve original nodification date“ ist doch zu empfehlen, wenn man das Aufnahmedatum in den Dateinamen übernehmen lassen will.

    Differiert das Aufnahmedatum vom Änderungsdatum, nimmt EXIF Date Changer leider das Änderungsdatum in den Dateinamen!

  2. […] Bilder Sortieren Kannst ja auch mal das Tool versuchen: EXIF-Tools: EXIF Date Changer Klaus’ Blog Ansonsten in der Google Suche "EXIT Daten korrigieren" eingeben – dann findet man schon […]

  3. fyeyes sagt:

    Genau das, was ich gerade gesucht habe. Hochzeit am Wochenende, und bei allen Kameras war die Zeit nicht richtig eingestellt. Das nervt bei der Fotobetrachtung natürlich, wenn die Fotos in der falschen Reihenfolge kommen. Danke!

  4. ToOmmi sagt:

    Moin, gibt es das Programm auch noch irgendwo zum Download?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: