Heia Safari

Steve Jobs ist immer für eine Überraschung gut. Nach einer weitgehend langweiligen Apple-Entwicklerkonferenz kündigte er am letzten Tag Safari für Windows an. Sie kennen Safari nicht? Das ist Apple’s Internet Explorer für Macintosh. Seit gestern kann man den Browser laden. Ich habe den Browser getestet. Zunächst fällt auf, dass er völlig unaufällig ist. Einfach grau ohne jeden Farbklecks.

safari-1.jpg

Meine Webseite kann er prima darstellen. Das ist aber auch nicht so schwer. Es fällt auf, dass die Schrift im Vergleich zum Microsoft Internet Explorer und Firefox etwas größer und fetter ist. Was üblicherweise in zwei Zeilen passt, benötigt nun teilweise drei. Das macht mein Layout kaputt😦

Meine Lieblingsseiten Google und Qype überfordern Safari jedoch bereits.

safari-2.jpg

Die Anzahl der Suchergebnisse wird völlig verquert dargestellt und in allen Texten wimmelt es von langen blauen Unterstrichen dort wo normalerweise der Suchbegriff stehen sollte.

safari-3.jpg

Bei Qype werden alle Reiter abgeschnitten und machen die Seite unbedienbar. Das ist aber nicht weiter schlimm, da ohnehin alle größer geschriebenen Worte durch ein Pixel hohe blauen Linien ersetzt werden.

Was Safari nicht mag, ist der Aufruf von nicht existenten Domains. Er fordert dann zur Neuinstallation von Safari auf.

safari-4.jpg

Wer ein Fehler in der aktuellen Beta entdeckt, sollte diesen an Apple melden. Hierzu dient immerhin einer der fünf Buttons in der Adressleiste. Leider stürzt Safari beim Schliessen dieses Dialogs zuverlässig immer ab. Unklar ist, ob der Fehler vorher an Apple reportet wurde oder auch im Nirvana verschwindet.

safari-5.jpg

Auf obigem Bild kann man schön die halbtransparenten Fenster erkennen. Sieht gut aus und ist absolut nutzfrei.

Zwischen den Abstürzen habe ich jedoch auch einige sinnvolle Features entdecken können:

  • Safari ist nicht nur gefühlt, sondern auch tatsächlich sauschnell. Laut Apple 2 mal schneller als der Internet Explorer und 1,6 mal so schnell wie Firefox.
  • Die Suche innerhalb einer Seite ist ganz nett gemacht. Während die Fundstellen hell bleiben, wird der Rest der Seite abgedunkelt. Gute Idee. Das ganze geht natürlich schon während man den Suchbegriff eintippt.
  • Auch eine gute Idee ist SnapBack. Mit dem orangen Button kommt man schnell zu einer Suchergebnisseite zurück. Das macht das Suchen wirklich komfortabler.
  • Die auf vielen Webseiten viel zu kleinen mehrzeiligen Eingabefelder lassen sich auf jeder Webseite einfach vergrößern.
  • Bei aktiviertem Private Browsing speichert Safari keine Cookies, Historie, Formular etc. auf dem Rechner.

safari-6.jpg

Alle für Apple sinnvollen 12 Gründe für Safari finden sich hier: http://www.apple.com/safari/

Die finale Version soll im Oktober verfügbar sein. Meine Tests habe ich unter Windows 2003 Server durchgeführt.

Update 1: Safari erzeugt auf vielen Seiten Darstellungsfehler die die Nutzung unmöglich machen, zeigt Tabelleninhalte nicht an oder schneidet Zellen ab und benötigt für die Darstellung von Tabellen oft viel mehr Platz als die beiden anderen Browser so dass man viel mehr scrollen muss. Aus meiner Sicht ist eine sinnvolle Nutzung mit der aktuellen Beta nicht gegeben.

Ein Resize des Browserfensters ist übrigens ausschießlich über das kleine Dreieck rechts unten möglich. So viel Mac muss unter Windows wirklich nicht sein.

Update 2: Extrem nervig wird es, wenn man eine neue URL in die Adresszeile eingeben möchte. Um die aktuelle URL vollständig zu markieren, muss man dreimal (!) ganz schnell auf diese klicken. Zu langsames Klicken wird mit der Markierung nur eines Wortes in der URL bestraft. Beim Internet Explorer klicke ich einmal auf die aktuelle URL und tippe dann die neue ein. Da sage noch einer, ein Mac sei benutzerfreundlich.

3 Antworten zu Heia Safari

  1. […] nur diese Probleme kritisiert, sondern auch, dass besonders auf deutschen/europäischen Seiten bestimmte Schriften nicht richtig (zu groß) angezeigt werden.  Auch Robert hat sich darüber aufgeregt, doch es wird wohl vergessen, dass das nur eine Beta […]

  2. […] findet man entsprechende Kommentare, Links und Screenshots zum Marketing-Desaster. Und auch in Klaus’ Blog, den ich über die Suchbegriffe “Heia Safari” ergoogelt […]

  3. […] findet man entsprechende Kommentare, Links und Screenshots zum Marketing-Desaster. Und auch in Klaus’ Blog, den ich über die Suchbegriffe “Heia Safari” ergoogelt […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: