Bahn fahren – Immer ein Erlebnis

Letztens war es wieder einmal so weit, ich mußte den Service der Deutschen Bahn AG des Herrn Mehdorn in Anspruch nehmen. Ich wollte von Wetzlar ins ca. 220 km entferne Karlsruhe fahren. Also einfach im Bahnhof Wetzlar am Automat ein Ticket für bescheidene 42 Euro gekauft, auf den Fahrplan geschaut und zu dem angegebenen Gleis 5 gegangen. 18:37, eigentlich sollte der Zug jetzt fahren, aber es ist kein Zug weit und breit zu sehen. Neben mir stehen noch mindestens 50 Personen am Bahnsteig und warten.

Auf Gleis 6 am nächsten Bahnsteig steht, zumindest schon solange wie ich am hier bin, ein Zug. Vorne steht als Ziel angeschrieben „Giessen“. Da wollte ich auch hin. Am Bahnhof Wetzlar zeigen sämtliche Zugzielanzeiger, oder wie auch immer diese Dinger heißen, einfach nichts an. Auch Durchsagen gibt es hier scheinbar schon länger nicht mehr. Vielleicht fahren nur noch Taubstumme und Blinde mit der Bahn? Der Zug am anderen Bahnsteig scheint fast leer zu sein und trotzdem fährt er nach einigen Minuten los. Jetzt taucht ein Mann am Bahnsteig gegenüber auf und ruft uns zu „das war der Zug nach Giessen, er ist heute von diesem Bahnsteig abgefahren“. Ziemlich viele potentielle Bahnpassagiere scheinen stinksauer zu sein. Kein Aushang, keine Anzeige, keine Ansage, nichts.

Schon nach wenigen Minuten kommt ein Zug aus Limburg, der ebenfalls auf dem Weg nach Giessen ist. Er hat schon mindestens eine viertel Stunde Verspätung und sollte eigentlich schon lange unterwegs sein. Die Massen laufen durch den Tunnel zum nächsten Bahnsteig um wenigstens diesen Zug zu erreichen. Kaum im Zug angelegt, meldet sich der Lokomotivführer und weißt darauf hin, dass der Zug leider noch etwas warten muss und er deshalb noch mehr Verspätung haben wird.

Irgendwann kommen wir in Giessen an, der Anschlußzug nach Frankfurt sollte schon seit mindestens 20 Minuten angefahren sein. Doch oh Wunder, auch er hat eine so große Verspätung, dass er noch nicht einmal in Giessen angekommen ist. Glück im Unglück🙂

Der Intercity nach Frankfurt kommt und macht sich auf den Weg. In Frankfurt angekommen das nächste Problem. Die Tür ist defekt und geht nicht auf. Also alle rumdrehen zum anderen Ende des Wagens.

Jetzt sollte es nach Plan per ICE nach Mannheim gehen. Mittlerweile haben wir eine halbe Stunde Verspätung. Aber kein Problem! Der ICE ist noch gar nicht in Frankfurt angekommen. Auf die Bahn ist halt Verlaß. Dann kommt er und es geht nach Mannheim. Wie immer sind alle Sitzplätze reserviert und mehr Personen im Zug als es Sitzplätze gibt. Zum Glück erscheint der oder die Reisende nicht, auf dessen/deren Platz ich sitze.

Wir kommen in Mannheim an und ich muss wieder umsteigen. In den ICE nach Karlsruhe. Mittlerweile haben sich die vielen Verspätungen so perfekt addiert, dass ich einfach eine Stunde später als geplant von Mannheim nach Karlsruhe aufbrechen kann.

Bahn fahren, einfach immer ein (teures) Erlebnis!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: